KM vs. WSV Traisen

      

Debakel gegen den WSV

Der SV INDAT Türnitz musste im Derby gegen Traisen auf Anzberger und Weinmesser verzichten. Zwei wichtige Stützen, die zumindest bei diesem Spiel nicht zu kompensieren waren. 

Der SVT hatte nichts desto trotz eine gute Startelf in das Derby geschickt.

Mit der Formation 4-1-4-1 war man auf jeder Position gut aufgestellt. 

Damm im Tor, Abwehrkette mit Krasniqi, Kausl, Hintermayer, Novotny. Auf der 6er Position Muck, Mittelfeld mit Hintermayer sen., Seman, Brandauer, Brunclik und im Sturm Mitterer.

Der SV INDAT Türnitz legte eigentlich einen Traumstart hin und ging mit dem ersten Angriff in Führung. Brunclik behauptete gut den Ball in der gegnerischen Hälfte, spielte anschließend auf Seman, dieser schloss direkt ab und brachte unserer Kicker mit einem wirklich schönen Tor in Führung. 

Anschließend war der SVT in manchen Zweikämpfen etwas zu passiv und man verlor in wichtigen Situationen den entscheidenden Zweikampf bzw oftmals zu Offensiv. 

Die Gäste aus Traisen nutzten diese Fehler, zum Leid aller Türnitzer, eiskalt aus. Beim Ausgleich der Traisner rückte deren 6er mit auf und wurde von den Heimischen komplett übersehen bzw nicht gedeckt. Indra bekam den Ball, suchte aus 25 Meter den Abschluss und war erfolgreich.

Das 1:2 viel mit dem nächsten Angriff. Auf der linken Seite wurde auf den mitaufgerückten Außenverteidiger des WSV vergessen. Hetemaj schloss trocken in das lange Eck ab. 

Beim 1:3 wenige Minuten später, war es ein verlorener Zweikampf auf der rechten Seite, der das nächste Gegentor zur Folge hatte. Hierbei wurde jedoch vom Unparteiischen ein klares Foul übersehen. Die Pfeife blieb leider Stumm. Damm wehrte den ersten Schuss ab, den Abpraller verwertete der Oldie Lavdim. 

Der SV INDAT Türnitz versuchte krampfhaft in das Spiel zu finden. In der 40.Minute tankte sich Kausl auf der rechten Seite durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den folgenden Elfmeter vergab Brunclik leider. 

Doch in der 44.Minute war es dann Brunclik, der nach Vorlage von Kausl auf 2:3 stellte. Hoffnung kam auf. 

Nach dem Seitenwechsel hatte man das Gefühl, dass Türnitz hier nicht als Verlierer vom Platz geht, doch der WSV abermals eiskalt, nutzte die erste Chance in der zweiten Halbzeit zum 2:4. Türnitz verlor durch einen schlechten Seitenwechsel in der Vorwärtsbewegung den Ball. Die Türnitzer Defensive, anschließend in Unterzahl gegen drei Traisner, konnte das Gegentor nicht verhindern. 

Stupphann stellte daraufhin auf Dreierkette um und erhoffte sich mehr Offensivleistung. Für Hintermayer kam Rauchenberger Benni.

Doch der SV INDAT Türnitz konnte nicht mehr zulegen. Ein Freistoß führte anschließend zum 2:5 und zur kompletten Frustration unserer Kicker. 

Mit der Dreierkette lief man anschließend in das offene Messer. Traisen machte noch zwei Tore zum 2:7 Endstand und hätte zugegebenermaßen noch weitere Tore schießen können. 

Die erste Niederlage in einem Derby seit über drei Jahren. Unterm Strich war die gezeigte Leistung nicht gut genug.

Nächste Woche geht es auswärts gegen Wilhelmsburg. Eine deutliche Leistungssteigerung wird hier von Nöten sein. 

  • Endstand KM... WSV T... Diff
    Endstand 2 : 7 2 7 -5

    Punkte

    KM
    Brunclik Daniel
    Seman Hynek
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Bürobedarf / KFZ-Service Tröstl
  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • Auto Renz
  • INDAT Innovation
  • HESS Luft- und Klimatechnik
  • KOLLAR - Bad | Heizung | Solar
  • EnergieGuru
  • Baustoffe Heindl
  • Malerei Nutz
  • baumrock.com - websites.individuell.intuitiv
  • KR-Tuning  KFZ Meisterwerkstatt
  • Autohaus Göndle